Bauindustrie freut sich über gestiegene Ausbildungszahlen


Rund 12.000 junge Menschen haben 2018 bislang eine Ausbildung am Bau begonnen und damit knapp 950 mehr als im Herbst 2017.

Die positive Entwicklung des ersten Halbjahres wird sich nun auch weiter fortsetzen. Die Firmen haben zum Ende des dritten Quartals bundesweit 12.000 neue Lehrverträge abgeschlossen. Dies sind knapp 950 mehr als im Herbst 2017. Überzeugt haben in den letzten Jahren die guten Zukunftsperspektiven und die hohen Einstiegsgehälter. Die monatliche Ausbildungsvergütung im 1. Lehrjahr wurde für Gewerbliche in diesem Jahr noch weiter angehoben, diese beträgt 820 Euro im Westen und 765 Euro im Osten Deutschlands.

Die deutsche Bauindustrie erwartet im vierten Quartal noch weitere Auszubildende, bis zu ca. 13.500 neue Ausbildungsverträge für das gesamte Jahr 2018.

Kampagnen zeigen Wirkung

Auch die zahlreichen Kampagnen zur Nachwuchsgewinnung waren überzeugend. Die Branche wird immer digitaler und somit für junge Menschen zunehmend attraktiv. Die Bemühungen, Schulabgänger für die Baubranche zu gewinnen, darf auf keinen Fall nachlassen. Schließlich sind die fehlenden Azubis von heute die fehlenden Fachkräfte von morgen.

Klagenfurt, den 05.11.2018